Werfen Sie einen Blick in unser hauseigenes Praxislabor

Inlays, Onlays, Zahnersatz aus Vollkeramik (Zirkonium)

Beispiele Inlays, Onlays
Keramikinlays

Unsere Zähne sind ein wichtiger Bestandteil unserer persönlichen Ausstrahlung. Mit ihnen können wir das Essen genießen und von Herzen lachen, gleichzeitig geben sie uns Sicherheit und ein positives und natürliches Lebensgefühl. Umso wichtiger ist es im Fall der Fälle einen natürlich aussehenden und individuell gestalteten Zahnersatz zu erhalten. Dies ist dank modernster Materialien (Zirkonium) und Methoden wie die sogenannte CADCAM-Technologie möglich. So kann heute individualisierte Zahnprothetik in höchster Präzision und Design hergestellt werden.

Inlay oder Onlay ?

Inlays sind in einem Dentallabor angefertigte Einlagefüllungen, die als optimale Alternative zu Zahnfüllungen aus Zement, Amalgam oder Kunststoff gelten. Sie erfreuen sich einer wachsenden Nachfrage, denn sie erfüllen neben medizinischen auch hohe ästhetische Ansprüche. Ist eine Zahnerkrankung noch nicht weit vorangeschritten, können ein- oder mehrflächige Inlays eingesetzt werden, ist jedoch die Zahnsubstanz erheblich geschädigt oder muß der Zahnhöcker einbezogen werden, ist eine Teilkrone bzw. Kuppelfüllung – auch Onlay oder Overlay genannt-erforderlich. Inlays werden also vor allem dann verwendet, wenn der Zahn noch nicht zu stark durch Karies geschädigt wurde und eine Krone oder ein Implantat nicht unbedingt nötig ist. Die Übergänge vom Inlay über das Onlay / Overlay bis hin zur Teilkrone sind fließend, die Materialien können Metall, z. B. Gold oder Titan, Spezialkunststoffe und vor allem Keramik, besonders Zirkonium, sein.

Zirkonium – moderne Alternative zur Herstellung von metallfreien Zahnersatz

Zirkon(ium) war bislang eher aus der Raumfahrttechnik (Hitzeschild für die Spaceshuttle) oder aus dem Motorsport (Bremsscheiben für Rennautos) bekannt,  bevor es erfolgreich in der Medizintechnik (künstliche Gelenke) und auch in der Zahnmedizin eingesetzt wurde. Fast alles, was bis jetzt im Bereich Zahnersatz nur mit Metall hergestellt werden konnte, kann man jetzt mit einem Höchstmaß an Präzision und Sicherheit aus Zirkon herstellen: Kronen, Brücken, Inlays, Onlays, Implantat-Suprakonstruktionen und neuerdings sogar die Abstützkronen für Teleskopprothesen. Zirkon ist sehr hart und hat eine sehr hohe Biegefestigkeit. Aufgrund der helleren Farbe und in Verbindung mit speziell dafür abgestimmten Keramiken lässt sich heutzutage ästhetisch und funktionell einwandfreier Zahnersatz sowohl für den Frontzahn- als auch für den Seitenzahnbereich herstellen.

CADCAM – Hightech für Zahnersatz

Die Herstellung von Zahnersatz aus Zirkon im sogenannten CADCAM-Verfahren wird nun beispielhaft anhand einer Brücke näher erläutert: Nach der üblichen Präparation der Zähne und Abdrucknahme wird aus dem Abdruck ein Modell aus Spezialgips hergestellt. Dieses Gipsmodell wird in unserem Dentallabor mit einem speziellen Scanner erfasst und als Computerdatei digitalisiert und gespeichert. Anhand dieses virtuellen, dreidimensionalen Abdrucks gestaltet unser Zahntechniker am Bildschirm die Form der zukünftigen Brücke. Per Datenkabel wird die Computermodellation dann an eine CNC- Fräsmaschine übermittelt, die das gewünschte Brückengerüst aus einem industriell gefertigten Zirkonrohling mikrometergenau fräst. Anschließend erhält das Zirkongerüst seine endgültige Härte in einem Brennofen, bevor es von unserem Zahntechniker patientenindividuell verblendet und fertiggestellt wird.

Ästhetik und Biologische Verträglichkeit

Im Vergleich zu herkömmlichen metallkeramischen Versorgungen bieten Zirkon-Lösungen eine höhere ästhetische Sicherheit. So zieht sich oftmals alterungsbedingt das Zahnfleisch mit den Jahren um wenige Millimeter zurück, so daß die Ränder einer kombinierten Restauration aus Metall und Keramik grau schimmernd sichtbar werden. Dieses Risiko lässt sich durch den Einsatz von vollkeramischem Zahnersatz vermeiden. Ebenso gehört die oft einhergehende Kälte- und Wärmeempfindlichkeit der Vergangenheit an. Zirkon ist allergieneutral, komplett biokompatibel und daher sehr gut geeignet für Patienten, die allergisch auf Metalle reagieren oder den Metallgeschmack im Mund nicht vertragen können.

Wir informieren Sie gerne über die in unserem Labor im Hightech-Verfahren hergestellte, ultramoderne und hochästhetische Zahnprothetik “Made in Germany“.