Werfen Sie einen Blick in unser hauseigenes Praxislabor

Prophylaxe

Die Prophylaxe stellt heute ein wichtiges zentrales Element in der modernen Zahnheilkunde da. Sie ist gleichsam der „Garant“ für die Zahngesundheit, bzw. der effektivste Schutz vor Karies und Zahnfleischerkrankungen. Neueste Studien der Universitätskliniken betätigen, dass mit der PZR, oder der professionellen Zahnreinigung, das Karis- und Parodontoserisiko um über 80% gesenkt werden kann.

Die Prophylaxe kann mit der halbjährlichen zahnärztlichen Kontrolluntersuchung verbunden werden, die zu den gesetzlichen Leistungen zählt.

Eine professionelle Zahnreinigung wird von unserem, speziell dafür geschulten Personal für Prophylaxe und Dentalhygiene oder auch von den Zahnärzten selbst vorgenommen. Sie umfasst eine Beratung zum Erkrankungsrisiko und zur Mundhygiene, das Entfernen von Zahnbelägen, das Polieren der Zähne sowie eine Fluoridierung.

Entfernen von Zahnbelägen

Zentraler Bestandteil ist eine gründliche Reinigung der Zähne, der Füllungen und Kronenränder sowie der erreichbaren Wurzeloberflächen. Dabei werden harte und weiche Zahnbeläge wie Zahnstein, Nikotin- und Rotweinbeläge sowie andere Verfärbungen mit speziellen Pasten und Geräten entfernt. Die Zahnzwischenräume werden mit feinen Sandpapierstreifen gereinigt.

Gründlich

Mit Spezialinstrumenten werden dabei auch solche Stellen erreicht, die bei der eigenen Mundpflege nicht oder nur schwer zugänglich sind, zum Beispiel oberhalb des Zahnfleischsaums und in Zahnfleischtaschen.

Pulver-Strahl mit Air-Flow-Geräten
Bei hartnäckigen Verfärbungen kann eine Pulverstrahlreinigung helfen. Dabei wird ein Gemisch aus Wasser, Luft und Salzen mit Hochdruck auf den Zahn aufgetragen. Vorsicht bei frei liegenden Zahnhälsen! Der nicht sehr widerstandsfähige Wurzelzement und das Dentin können bei intensiver Bestrahlung angegriffen werden.

Polieren
Anschließend werden die Zähne poliert. Das Polieren soll der Neuansiedlung von Belägen vorbeugen, indem es raue Stellen an den Zähnen glättet. Neben den Zähnen selbst können auch Übergänge von Füllungen oder Ansatzstellen von Zahnersatz geglättet werden.

Fluoridieren
Fluorid hemmt den Verlust von Mineralien aus dem Zahnschmelz. Auf diese Weise wird er widerstandsfähiger gegen Säureangriffe. Das Fluoridieren dient damit in erster Linie der Kariesprophylaxe. In der Zahnarztpraxis werden hierzu konzentrierte Fluoridgele oder Fluoridlacke verwendet, die am Ende der Reinigung aufgetragen werde.

Ergebnis
Zahnstein, Beläge und Verfärbungen der Zähne durch Nikotin, Rotwein, Kaffee oder schwarzen Tee sind beseitigt. Die Zähne sind sehr sauber und glatt und wirken dadurch heller.